2006-07-25 Montag

Sieben ein Blick auf die Uhr- noch viel zu früh- weiter schlafen! Immer wieder hin und her wälzen. Es wird acht, neun, neun Uhr dreißig es klingelt.. . Will mich umdrehen- doch dann der Gedanke es könnte Fr. G. sein um die Schlüssel zu bringen. Als ich an der Tür bin ist niemand da. Ich höre Stimmen im Hausflur- meine Nachbarn von unten. Wahrscheinlich ein Paket das angekommen ist. Kann ich mich später drum kümmern. (Es waren aber nur Kataloge- drei an der Zahl).
Ich gehe ins Bad, waschen, Zähneputzen. Ich bin unentschlossen und lege mich wieder auf mein Bett. Mache den Fernseher an und zappe von einem Programm zum Nächsten. Nichts Gescheites in der Kiste. Ich starre aufs Programm, die Zeit vergeht nur langsam.
Zwischendurch trinke ich den Tee, den ich mir aufgebrüht hatte- mein Frühstück!
Gegen zwölf schaffe ich es von meinem Bett los zu kommen. Einen weiteren Blick in den Spiegel- ich seh scheiße aus- total verpennt- obwohl ich schon seit kurz nach neun wach bin!
Gedankenausflug in Sachen Schlafstörungen.
Ich entscheide mich auf den Balkon zu flüchten und mehr Licht abzubekommen. Stelle den Sonnenschirm auf und schnappe mein Buch (Christa Wolf >>Ein Tag im Jahr<<. Lese ein Kapitel und döse dann halbwegs ein- bin müde (trotz einer ausreichend langen Nacht).
Nach anderthalb Stunden ists mir zu warm- der Schirm spendet nicht mehr ausreichend Schatten, die Sonne steht zu hoch!
Ich gehe rein und warte, dass Mum Feierabend hat.
Um halb drei gehe ich auf „Essenssuche“- zwei Hefeklöße mit Heidelbeerfüllung. Abends wollen wir Essen gehen.. .
Ich schaue weiter TV (Zwei bei Kallwass, Superman). Mum kommt, wir packen Sachen und machen uns auf Richtung Strand. Die Klimaanlage im Auto hat Mühe auf das Richtige Level zu kommen. Ein älteres Ehepaar nimmt mir die Vorfahrt! Mum ist empört und reagiert heftiger als ich! Bin froh, das nichts passiert ist! Fehlte noch das einen Monat bevor der Leasingvertrag ausläuft ein Unfall passiert!!! Auf den Straßen ist ne Menge los- viele Urlauber auf dem Weg in die Stadt. Viele unterwegs aus Richtung Strand, zurück zu ihren Unterkünften oder auf zum Abendbrot in Restaurants!
Wir finden auf Anhieb nen Parkplatz (war ja auch „bestellt“)- lösen das Ticket. Der Strand ist immer noch gefüllt! Wir besetzten einen Platz der grad von einer Familie verlassen wird.
Ich lege mich auf die Decke und döse ein. Werde wach von Jugendlichen die sich lautstark unterhalten- bin leicht gereizt über diese Lärmbeschmutzung. Nach ner halben Stunde sind aber auch sie schläfrig von der Sonne und verlassen kurze Zeit später den Strand.
Eine weiter Familie errichtet ihr Lager links von uns- zwei Kinder (eins nur mitgenommen). Die Kids sind nervig- können sich nicht beschäftigen. Die Familie ist mir im wahrsten Sinne des Wortes zu nah auf der Pelle- ich fühle mich nicht wohl!! Versuche diese Zeit mit dösen zu überstehen! Nach einer dreiviertel Stunde verlassen auch sie den Strand wieder.
Ich tu Mum den Gefallen und gehe mit runter zum Wasser! Es ist wirklich sehr warm und angenehm aber ich mag nicht reingehen- nur mit den Füßen. Zu viele „Ostseepinkler“!
Nach zwei einhalb Stunden ist unser Ticket abgelaufen. Wir brechen auf. Ich bin zu blöd und verpasse die Einfahrt zum Griechen! Aber ich soll auch nicht umdrehen. Wir wollen das dann am Donnerstag nachholen- habe vorgeschlagen, dass wir da dann noch mal nachmittags fahren könnten.
Auf der Rückfahrt produzierten wir kreative Ideen fürs Abendbrot. Tiefkühltruhe: Zwiebelringe und Käsebaguette, Döner, Karte abessen beim Italiener, Croque und Salate.
Zwischenzeitlich bekomme ich immer wieder leichte Panikanflüge im Denken, dass das Auto wieder spinnt und nicht genügend Sprit bekommt. Ich werd das einfach nicht los- beeinträchtig meinen Fahrstil aber nicht weiter.
Aber erstmal nach Hause- Dad anrufen.
Ein Arbeitskollege von ihm wollte von hier noch was abholen. Eigentlich schon gestern. Er war wohl heute da- diesmal wir aber nicht. Pech für ihn! Nun kommt er am WE die Sachen holen.
Dad muss Sonntag arbeiten. Er wird dann irgendwann am Freitag heim kommen und Sonntag in aller frühe wieder lostoben. Er meinte, er hätte ablehnen können- doch mit aller Wahrscheinlichkeit bräuchte er dann nächste Woche gar nicht mehr wieder erscheinen! Er hat Angst um seine Arbeit.
Ich sage ihm dass ich ihn lieb habe und dass er auf sich aufpassen soll. Er sagt mir das Gleiche und wünscht mir schöne Ferien.
Dreiviertel neun, Mum und ich setzen und noch mal ins Auto- wir fahren zu Croque & Salate rüber. Mum bleibt im Auto während ich unsere Bestellung aufgebe. Die Bedienung die da ist, ist sehr nett. Ich warte und lasse meine Gedanken fliegen- aber nichts Besonderes.
Zu Hause machen wir es uns gemütlich. Endlich mal nicht alleine Essen!
Nebenbei rufen wir O&O an. Mum gibt mir irgendwann den Hörer. habe das Gefühl das O etwas kühl und distanziert ist- so erscheint mir zumindest ihre Stimme. Frage mich ob es daran liegt, dass ich bis jetzt noch nicht bescheid gesagt habe, dass ich mal zum Essen kommen möchte?!
Sie gibt mir O – der mitbekommt, dass sie grade beim Romme versucht zu schummeln! Das lockert die Stimmung auf. Das Telefonat ist beendet.
Ich schaue mit Mum bis 22.15 Uhr TV. Sie geht schlafen- ich in mein Zimmer.
Ich denke daran, dass ich noch Mails schreiben bzw. beantworten wollte (A, M, M).
A. wartet wohl am längsten drauf- ihre Mail liegt schon seit Mitte Juni in meinem Posteingang. Bei M ist es nicht so schlimm- sie ist momentan eh nicht da – im Urlaub. Und M hatte ich versprochen zu schreiben- nachdem er mich das letzte Mal angerufen hatte (das müsste mittlerweile auch mindestens drei Wochen her sein?!). Ich habs nicht hinbekommen. Weiß nicht wirklich was ich jedem einzelnen schreiben sollte. Das ist mir alles grad irgendwie zu schwierig.
Ich hoffe sie wissen, dass es nicht böse gemeint ist! Naja, sie sollten mich so gut kennen.
Auch bei Silv wollte ich mich melden! Habe es ihr auf den Wallensteintagen versprochen. Ich will das nicht wirklich! Ich weiß nicht – ist es nun zwei oder drei Jahre (oder noch länger?!) das ich den Kontakt abgebrochen habe?! Bis dato konnte ich ihr immer irgendwie aus dem Weg gehen! Und sie quatscht mich an als wenn nie was gewesen wäre?! Ich gerate da wohl in einen Konflikt!!!
Nicht drüber nachdenken- ausblenden!
Sollte schlafen gehen- will morgen früh in die KITA zum Wasserfest. Skommt mit. bin mal gespannt wie sie da klar kommt und was sie so von dem Treiben hält. Hoffe es geht nicht ganz schief, da wir morgen Abend ja noch ins Kino wollen, um 23 Uhr. Das wird ein langer Tag!!!

silence-soul
1.8.06 01:27


Werbung


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de