2007-03-02 Freitag 21:30 Uhr

Ich bin jetzt seit zwei Tagen wieder zu Hause. Es scheint mir wie eine Ewigkeit… . Mein Zeitgefühl ist irgendwie total daneben… . Es fühlt sich seltsam an.
Nicht gut, nicht schlecht – schwebend… .
Aber irgendwie mag ich das Gefühl nicht.
Ich wäre lieber irgendwo anders als hier. Aber ich will ja immer von da weg wo ich gerade bin (naja okay, nicht immer aber oft…).
Ich weiß nicht so recht etwas mit mir anzufangen – dabei hätte ich ne ganze Menge zu tun. Mir fehlt wie immer die Motivation, der Elan… .

Irgendwie bin ich unruhig – laufe zum Teil sinnlos durch die Wohnung ohne zu wissen warum. Vielleicht bin ich auf der Suche! Aber nach was?!

Gestern schlief ich erst mal aus, soweit das möglich war. Die Nacht war etwas unruhig – musste mich wohl erst wieder an mein Bett gewöhnen.
Kümmerte mich dann um meine Klamotten aber vor allem um das Freundschaftsbüchlein von J. um es wieder zu ihr zurück schicken zu können (man, ich hab mich zum Teil echt schwer getan mit dem Ausfüllen… - hab ziemlich lang gebraucht bis ich fertig war). Machte mich auf –Müll weg bringen- weiter zum Strela und zur Post. Das Wetter war mies (weswegen ich auch keine Lust hatte zum Bahnhof zu spazieren). Ich genoss die Autofahrt mit dem Maxima. Nebenbei stellte ich fest, dass ich wirklich schon lang nicht mehr selbst gefahren bin. Es war ein Stück befreiend und ich wäre am liebsten einfach nur so quer durch die Stadt gefahren.. .

Zurück zu Hause die Wäsche weiter bearbeiten und den Spüler anmachen + ausräumen. Um drei entschloss ich mich was zu Essen. Ne Stunde später kamen Mum und Dad heim. Ist seltsam, dass beide regelmäßig pünktlich nach Hause kommen. Das bin ich gar nicht gewöhnt!
Da schien dann auch plötzlich die Sonne.
Ich stellte mich vor die Balkontür und schloss die Augen in der Hoffnung ein bisschen der Wärme in mir speichern zu können. Ich hab eindeutig zu wenig Licht in den vergangenen Monaten gesehen. Ich hab mich nach der Sonne gesehnt… sie war viel zu schnell wieder weg.
Später dann brachten wir den Maxima in die Werkstatt – zur Durchsicht. Mit nem Leihauto ging es weiter zum Einkaufen. Ich traf A. im Netto. Ist immer gut ihn zu sehen. Er strahlt irgendwie immer Energie aus – ist schon seltsam… .
Aber er ist auch wieder durch Klausuren gefallen… . Allerdings nicht viel Zeit zum Austausch – er muss ja seiner Arbeit nachgehen.
Im Netto verließ mich dann all die Motivation die ich zu Tagesbeginn noch hatte. Ich wollte nur noch nach Hause meine Ruhe haben. Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen… .
Im Markt waren mir zu viele Menschen – zu voll, zu laut, zu grell…. zu lang, zu viel. *gedankenmach*
Zu Hause – vorerst Flucht in mein Zimmer – ein wenig „runter kommen“… .

Später löste ich dann noch mein Versprechen ein und rief S. an. Sie hatte mich ja auf dem Handy angerufen als ich in SG war… . Allerdings ist sie mal wieder der Spielsucht (diesmal jedoch nicht die Sims 1, sondern die Sims 2 *rolleyes*) verfallen, so dass ich mehr Nebensache war als alles andere. Naja, mir sollte es recht sein.
Wir haben uns fürs WE verabredet!

M. rief auf dem Handy an während ich mit S. telefonierte. Zehn Minuten später dann auf Festnetz. Er fragte wie es mir geht und so, das übliche halt.
Ich fühlte mich ein wenig blockiert und ich weiß auch, dass meine Antworten und Aussagen nicht sehr überzeugend waren. Aber ich konnte nichts dagegen tun. Wieder mal mehr Schweigen als alles andere.

Hatte auch den Rechner aufgeschraubt um mich daran zu machen, den gespendeten Arbeitsspeicher von M. (danke noch mal) einzusetzen. Er blieb nebenbei am Telefon… . Ich war ein wenig entsetzt gewesen, wie viel Staub sich im Innenraum über die Jahre doch angesammelt hat… .
Rechner zu und es ging nichts mehr… .
Da war ich dann deprimiert und demotiviert und wollte nicht mehr.

Zu fortgeschrittener Stunde ließ mich der nicht laufende PC aber doch nicht in Ruhe. So dass ich ca. ab Mitternacht das umsetzte was M. mir noch gesagt hatte. Und siehe da - der PC läuft wieder. Anschließend hab ich mich dann noch hingesetzt und zwei Mails geschrieben!
Eine davon an M. – zur Beruhigung, dass ich ihm doch keine Einzelteile zuschicken werde und er meinen PC doch nicht neu zusammensetzten muss! *grins*

Und dann wäre ich wieder bei heute.
Naja, hab halt nix weiter gemacht. Aber ich hab es geschafft K. zu kontaktieren.. sie wird S. und mir dann morgen ein wenig Gesellschaft leisten.
Ach doch, ich hab Dad sein „neues“ Handy erklärt ihm das Bild von ihm und mir als Hintergrund eingerichtet und als Klingelton Amsterdam per bluetooth rübergeschickt!
Er war begeistert!!!

Als Mum und Das das Auto aus der Werkstatt holen wollten – ließ ich mich dann von ihnen beim Bahnhof absetzen um mir diese 20% Entschädigung zu holen… .

silence-soul
3.3.07 00:58


Werbung


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de